Startseite
Vorstand/ Impresum
Vereinsgewässer
Gastkarten
Gewässerordnung
Besatz und Fänge
Jugendgruppe/Termine
Aktuelles/ Termine
Pachtgemeinschaft
Vereinschronik
Kontakt/ Satzung
Gästebuch
Hüttenabend 2016
Fotos

Die Entwicklung des Anglerverein Bodenwerder – Heinsen e.V.

 

 

 

Vereinsfahne

 

 

 

Bis zum Jahre 1931 wurde das Fischrecht für die damals preußischen Gemeinden Bodenwerder bis Heinsen vom Fischereiverein Hameln ausgeübt. Mit seiner eigenen Fläche hatte es der Verein von der Fischereigenossenschaft in Hameln gepachtet.


Zu Beginn der Dreißiger Jahre regten sich in Bodenwerder und den übrigen Gemeinden starke Kräfte für die eigene Ausübung der Fischerei. Nachdem es gelungen war, einen kurzfristigen Unterpachtvertrag mit dem Fischereiverein Hameln abzuschließen, trafen sich am 6. September 1931 59 Männer zur Gründung eines Berufs- u. Sportfischereivereins Bodenwerder bis Heinsen.


Die Entwicklung des jungen Vereins war recht günstig. Die Möglichkeit zum Erwerb eines Angelscheins durch Sommergäste trug dazu bei. Als Organ des Vereins war ein Hauptvorstand gewählt worden, der in seiner Arbeit für das große Gebiet des Fischereivereins von Ortsgruppenvorständen in den Gemeinden Bodenwerder, Pegestorf, Grave, Polle, Heinsen und später auch Reileifzen unterstützt wurde.


Das Amt des Vorsitzenden des Hauptvorstandes wurde in die erfahrenden Hände des Wasserbau Obersekretärs Wilhelm Summann in Bodenwerder gelegt. Kaufmann Wilhelm Lampe in Bodenwerder übernahm das Amt des Schriftführers. Beide Herren haben unter großem Einsatz die Anfangsschwierigkeiten des Vereins erfolgreich gemeistert. Es war Ihnen nach zähem Ringen gelungen ab 1. Januar 1933 als Hauptpächter bei der Fischereigenossenschaft Hameln aufzutreten und so vom Fischereiverein Hameln unabhängig zu werden. Leider mussten die beiden verdienten Männer der ersten Stunde 1933 infolge der politischen Entwicklung ihre Ämter aufgeben. Erfreulicherweise fanden sich in Wilhelm Stiebe und Ludwig Westphal Männer, die das begonnene Werk weiterführten.


Der Bau eines Verbindungsgrabens zwischen der Weser und Ihrem Nebenarm – dem

Mühlgraben (Toter Arm) – war ein Werk, das einen vorzüglichen Laichplatz und ein Schonrevier für die Fisch bedeute. Von der Fischereigenossenschaft in Hameln fand die Tat Anerkennung in einem mehrjährigen Erlass von Fisch-Besatzkosten.


Nach dem Tod von Wilhelm Stiebe zu Beginn des zweiten Weltkrieges führte Bruno Noack zusammen mit Ludwig Westphal den Verein durch die Wirren des Krieges und der schweren Nachkriegszeit.


1954 wurde Richard Mundt zum ersten Vorsitzenden gewählt. Er gab dem Verein wesentliche Impulse. Seine rührige Vereinstätigkeit und sein Einsatz hatten zu seiner Wahl zum Präsidenten des Niedersächsischen Landesverbandes im Verband Deutscher Sportfischer beitragen. Im Jahre 1975 wurde er für besondere Verdienste um den Gewässerschutz im Verein, Bezirk und Landesverband mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Da er dem Verein immer wieder beratend zur Seite stand, wurde er außerdem zum Ehrenvorsitzenden ernannt.


Wilhelm Mattfeld übernahm 1965 das Amt des ersten Vorsitzenden, auch wenn ihn seine angegriffene Gesundheit bereits fünf Jahre später zur Aufgabe zwang, wirkte er dennoch

bis zu seinem Tod 1980 am Vereinsgeschehen mit.


1970 war mit Heinz Speckmann ein jüngerer Sportfreund gewählt worden, der sich bereits durch die Wahrnehmung der Ämter des Gewässer- und Sportwarts verdient gemacht hatte. Der Bezirk 8 Weser hatte diesen einsatzfreudigen Mann bereits 1967 durch die Verleihung der goldenen Ehrennadel des Niedersächsischen Landesverbandes geehrt und ihn 1968 zu seinem Vorsitzenden berufen.


Als die immer stärker werdende Versalzung und Verschmutzung der Weser und die Erwärmung des Wassers durch das Atomkraftwerk Würgassen zum wiederholten Fischsterben führte, setzte sich Speckmann für die weitere Anpachtung von Kiesseen ein, die bereits 1968 mit der Anpachtung eines Sees in Kemnade begonnen hatte.


Der plötzliche Tod von Hans Speckmann 1979 hinterließ eine große Lücke im Verein. Arnold Schumacher, der bereits als stellvertretender Gewässerwart in der Vereinsführung mitgewirkt hatte, wurde von der Versammlung zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. In den nun folgenden 25 Jahren an der Spitze im Vorstand war sein außerordentlicher Einsatz und seine Schaffenskraft für den Verein und den Bezirk 8 Weser nahezu beispiellos. In seiner auch mehr als 22 jährigen Tätigkeit als Bezirksgewässerwart folgten Ehrungen mit dem Landesverbandabzeichen in Gold, 2007 die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden im Verein und 2009 mit der zweithöchsten Auszeichnung des VDSF der silbernen Ehrenmedaille.


1981 wurde im Münchhausen Berggarten mit 120 Gästen und Mitgliedern das 50 jährige Vereinsbestehen kräftig gefeiert. 1987 erfolgte die Gründung einer Pachtgemeinschaft mit den Vereinen ASV Pegestorf und SFV Polle-Grave. Die schon vor Jahren begonnen Ausbildungen der Fischer und Ableistungen von Fischereiprüfungen wurden energisch weiter fortgeführt. Seit 2004 wird im Bezirk Weser 8 wieder Lachsnachwuchs in die Weser gesetzt. Das Landesamt für Verbraucherschutz (Laves) in Hannover unterstützt das Projekt und hat zunächst für fünf Jahre eine finanzielle Unterstützung zugesichert.


Seit 2004 werden die Geschicke des Vereins durch den Vorsitzenden Thorsten Weper

gelenkt. Da sich die Aufgaben des Anglervereins doch in den letzten Jahren immer mehr wandeln, steht jetzt neben der Fischerei, der Natur -u. Tierschutz und die Pflege der Gewässer und des Fischbestandes an erster Stelle. Im Oktober 2006 feierte der Verein sein 75 jähriges Bestehen mit einer Fahrt zum Partnerschaftsverein Wernigerode. Zum jetzigen Zeitpunkt besteht der Anglerverein Bodenwerder – Heinsen e.V. aus ca. 300 Mitgliedern.


Vereinsvorsitzende seit 1931

1931 – 1933 Wilhelm Summann

1933 – 1939 Wilhelm Stiebe

1940 – 1954 Bruno Noack

1954 – 1965 Richard Mundt

1965 – 1970 Wilhelm Mattfeld

1970 – 1979 Hans Speckmann

1979 – 2004 Arnold Schumacher

seit 2004 Thorsten Weper

 

Anglerkönige seit 1966.....

1966    Ernst Opitz

1988    Klaus v.d. Linden

1967    Willi Grunert

1989    Heinz Kienast

1968    Kurt Gorski

1990    Friedrich Wilhelm Maaß

1969    Kurt Müller

1991    Joachim Düe

1970    Erwin Muuhs

1992    Otto Daus

1971    Werner Kohrs

1993    Werner Lübbe

1972    Werner Heil

1994    Ludwig Weper

1973    Ludwig Weper

1995    Hans Werner Mehl

1974    Josef Iksal

1996    Dietmar Schünemann

1975    Herbert Henze

1997    Dietmar Schünemann

1976    Reinhard Preine

1998    Stefan Tietel

1977    Herbert Wagner

1999    Hans Werner Mehl

1978    Bärbel Stohlmann

2000    Frank Kalitzke

1979    Otto Kuhlmann

2001    Winfried Becker

1980    Herbert Käse

2002    Frank Kalitzke

1981    Günther Pöting

2003    Francesco Birardi

1982    Friedrich Wilhelm Düe

2004    Dr. Hans König

1983    Winfried Heine

2005    Waldemar Jäger

1984    Klaus Gehrke

2006    Ludwig Weper

1985    Hans Tietel

2007    Uwe Gellner

1986    Heinz Notbohm

2008    Jürgen Schramm

1987    Friedrich Wilhelm Düe

2009    Arnold Schumacher

 

2010    Olaf Schmittendorf

 
 2011    Olaf Schmittendorf 
 2012    Rolf Grunow

 

 2013    Rolf Grunow

 

 

2014    Boris Schreiber

2015    Joachim Erbrich

2016    Ludwig Mundhenk

2017 Wolfgang Gutacker

 

 

Vereinsmeister seit 1985...

 

1985                Werner Lübbe

1986                Werner Lübbe

1987                Friederich Wilhelm Düe

1988                Herbert Käse

1989                Ludwig Mundhenk

1990                Dietmar Schünemann

1991                Klaus Peter Dörries

1992                Klaus Peter Dörries

1993                Egon Schwerdfeger

1994                Otto Daus

1995                Otto Daus

1996                Horst Tietel

1997                Peter Baldus

1998                Wolfgang Gutacker

1999                Jürgen Schramm

2000                Frank Kalitzke

2001                Ralf Dieter Gömann

2002                Frank Kalitzke

2003                Egon Schwerdfeger

2004                Peter Baldus

2005                Arnold Schumacher

2006                Peter Baldus

2007                Peter Baldus

2008                Jürgen Schramm

2009                Ralf Dieter Gömann

2010                Ludwig Mundhenk

2011                Olaf Schmittendorf

2012                Benjamin Schaper

2013                Siegfried Ohm             

2014                Boris Schreiber

2015                Wolfgang Kleine

2016                Ludwig Mundhenk

Anglerverein Bodenwerder bis Heinsen e.V.